Anforderungen an den Fuhrparkmanager – Aufgaben im Überblick

Aufgaben und Anforderungen an Fuhrparkmanager werden zunehmend umfangreicher und umfassen in der Regel eine Vielzahl verschiedener Aufgaben, die unterschiedliche Kompetenzen erfordern. Wir haben wichtige Aufgaben und Anforderungen an den Fuhrparkmanager zusammengefasst und geben einen Überblick über das Berufsbild Fuhrparkmanger.

Allgemeine Stellenbeschreibung

Fuhrparkleiter, Flottenmanager, Fuhrparkmanager oder Mobilitätsmanager sind nur einige der möglichen Positionsbezeichnungen, die die für den Fuhrpark verantwortliche Person innehaben kann. Eine Ursache für die unterschiedlichen Bezeichnungen ist die Tatsache, dass das Fuhrparkmanagement noch kein Lehrberuf ist. Oftmals erhalten Mitarbeiter aus den Bereichen HR, Einkauf oder den zentralen Diensten die zusätzliche Aufgabe den Fuhrpark zu verwalten.

Dabei sind die Aufgaben und die damit verbundenen Anforderungen an Fuhrparkmanager in der Regel facettenreich und erfordern fachspezifisches Wissen. Viele Fuhrparkmanager eignen sich dieses Wissen neben den tagtäglichen Aufgaben durch Fort- und Weiterbildungsangebote rund um den Bereich Fuhrpark an. Die bfp-Akademie, die DEKRA Akademie oder der TÜV Süd bieten beispielsweise Ausbildungen zum zertifizierten Fuhrparkmanager an, in denen eine Aus- und Fortbildung auf Basis moderner Fuhrparkkonzepte erfolgt.

Aufgaben eines Fuhrparkmanagers

Die Hauptaufgaben des Fuhrparkmanagers sind meist die Verwaltung des Fuhrparks, das Mobilitätsmanagement, die Zuteilung der Fahrzeuge, die Beauftragung der Wartung und Reparatur von Fahrzeugen, die Überwachung der Versicherungen sowie das Leasing bzw. der Kauf und Verkauf von Fahrzeugen.

Weitere Aufgaben sind zum Beispiel:

  • Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten
  • Strafzettelmanagement
  • Führerscheinkontrolle
  • Fahrerunterweisung
  • UVV-Prüfung für Fahrzeuge
  • Schichtplanung
  • Routenplanung
  • Ausarbeitung einer Car Policy

Ein Fuhrparkmanager beschäftigt sich unter anderem mit Einkaufsstrategien, Finanzierungsmethoden, Ausschreibungen, dem Reporting und der Rechnungskontrolle. Er sollte sich mit der Fahrzeugtechnik auskennen und Erfahrung in den Bereichen Disposition sowie Versicherungs- und Verkehrssicherheit von Fahrzeugen haben. Umfassende Kenntnisse rund um die Bereiche Halterhaftung und Delegation sind auch für die eigene Haftung relevant.

Hinzu kommen hohe Anforderungen an die soziale Kompetenz. Die Umsetzung gesetzlicher Pflichten, wie die Führerscheinkontrolle oder Fahrerunterweisung, oder auch die Einführung einer neuen Car Policy kann zu Diskussionen mit Mitarbeitern führen.

Warum müssen die Führerscheine der Mitarbeiter kontrolliert werden und was  droht bei Nicht-Erfüllung? Mehr dazu in unserem kostenlosen Merkblatt!

Halterhaftung im Fuhrpark

Mit der Delegation der Verantwortung für den Fuhrpark an den Fuhrparkmanager gehen auch die Risiken der Halterhaftung auf ihn über. Voraussetzung für eine wirksame Delegation ist, dass der Beauftragte nachweislich zuverlässig und sachkundig ist. Hiermit ist gemeint, dass der Fuhrparkleiter wissen muss worauf es bei der Leitung des Fuhrparks ankommt. Zudem muss er die Befugnis haben die zur Erfüllung dieser Aufgaben nötigen Entscheidungen selbstständig zu treffen. Diese Delegation ist im Idealfall schriftlich festzulegen. Mit der Übergabe der Halterhaftung an den Fuhrparkmanager ist dieser für die ordnungsgemäße Durchführung der Halterpflichten verantwortlich. Die wichtigsten Halterpflichten sind hierbei die regelmäßige Kontrolle der Verkehrssicherheit der Fahrzeuge und die Kontrolle der Fahrerlaubnis im Rahmen der regelmäßigen Führerscheinkontrolle.

 

Über Fahrerunterweisung informieren

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesezeit

Durchschnittliche Lesezeit: 3 min

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge

Sie haben Themenwünsche?

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!