Kfz-Kennzeichen verloren: Was zu tun ist, wenn Ihr Nummernschild fehlt

Es kommt zwar nur selten vor, aber wenn doch, ist der Ärger trotzdem groß: Wenn das Kfz-Kennzeichen verloren gegangen ist oder gestohlen wurde, bedeutet dies in erster Linie Lauferei für den Autobesitzer. Denn ohne ein gültiges Nummernschild dürfen zulassungspflichtige Fahrzeuge im Straßenverkehr nicht unterwegs sein. Im heutigen Beitrag werfen wir einen Blick darauf, was zu tun ist, wenn das Kennzeichen fehlt und mit welchen Gebühren Sie rechnen müssen.

Kennzeichen verloren: Erste Schritte

Sobald Sie feststellen, dass Ihnen das Kfz-Kennzeichen vorne und/oder hinten fehlt, sollten Sie dies umgehend Ihrer Versicherung melden. Natürlich kann man die letzte zurückgelegte Strecke auch nochmal mit einem anderen Fahrzeug abfahren und schauen, ob das Kennzeichen vielleicht abgefallen ist und noch irgendwo am Straßenrand liegt, aber spätestens danach sollten Sie sich an Ihre Kfz-Versicherung wenden.

Sind Sie sicher, dass das Nummernschild gestohlen wurde, sollten Sie dies zudem bei der Polizei melden. Dafür müssen Sie einen gültigen Ausweis vorzeigen sowie unter Umständen die Zulassungsbescheinigung Teil 1 bzw. den Fahrzeugschein. Dort erhalten Sie dann eine Anzeigenbestätigung, mit welcher Sie zur Zulassungsstelle gehen können, um dort neue Kennzeichen zu beantragen. Sollte tatsächlich ein Täter für den Diebstahl ermittelt werden können, muss dieser für den entstandenen Schaden und die Kosten aufkommen.

Fehlt Ihnen womöglich nur ein Kennzeichen, geben Sie das andere bei der Zulassungsstelle ab und beantragen ein Neues. Handelt es sich definitiv nur um den Verlust des Kennzeichens, müssen Sie bei der Zulassungsstelle eine eidesstattliche Versicherung abgeben. Dies wird in der Regel über ein auszufüllendes Formular gehandhabt.

In Deutschland gibt es verschiedene Kfz-Kennzeichentypen. Vielleicht sind Ihnen schon einmal Fahrzeuge mit einem roten oder grünen Nummernschild entgegengekommen. Was diese zu bedeuten haben, haben wir in unserem Beitrag zu den Kennzeichentypen in Deutschland zusammengefasst.

Bei Verlust des Nummernschilds: Selbstgemaltes Kennzeichen nutzen?

Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört, dass man beim Kennzeichenverlust, vorübergehend ein (selbst gemachtes) Pappkennzeichen verwenden kann. Auf Dauer ist dies keine Lösung, weil nicht zulässig im Straßenverkehr. In Absprache mit den Polizeibeamten kann ein Pappkennzeichen jedoch kurzfristig eingesetzt werden. Dann signalisiert man zumindest, dass man das Fahrzeug ausweisen möchte, dieses ordentlich zugelassen ist und man nicht mit einem gestohlenen Fahrzeug unterwegs ist.

Ohne Kfz-Kennzeichen unterwegs: welche Strafe droht?

Fahrzeuge, die im Straßenverkehr in Deutschland unterwegs sind, müssen nach Paragraf 10 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FVZ) über ein amtliches Kfz-Kennzeichen verfügen. Andernfalls sind Fahrten im Straßenverkehr nicht zulässig und der Fahrer bzw. Halter muss mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro rechnen. Das gilt theoretisch auch dann, wenn Sie Ihr Kennzeichen verloren haben oder dieses entwendet wurde.

Werden Sie von der Polizei ohne Nummernschild angehalten, können aber glaubhaft versichern, dass Ihr Kennzeichen gestohlen wurde oder Sie dieses verloren haben, liegt es im Ermessen der Beamten, ob Sie nur eine Verwarnung erhalten oder gleich das Bußgeld bezahlen müssen. Haben Sie den Diebstahl des Kennzeichens beispielsweise bereits bei der Polizei gemeldet und haben dafür einen Beleg, kann Sie dies vor einem Bußgeld bewahren. Dann sollten Sie aber bestenfalls direkt unterwegs zur Zulassungsstelle sein, um ein neues Kennzeichen beantragen zu können. Andernfalls ist es ratsam, das Fahrzeug ohne Kennzeichen zu Hause stehen zu lassen, bis ein neues Nummernschild vorhanden ist.

Neues Kfz-Kennzeichen: Beantragung und Kosten

Zur Beantragung eines neuen Kfz-Kennzeichens benötigt die Zulassungsstelle folgende Unterlagen von Ihnen:

  • Fahrzeugpapiere (Zulassungsbescheinigung Teil 1 und Teil 2)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Nachweis über die gültige Hauptuntersuchung
  • Diebstahlanzeige, wenn Nummernschild gestohlen wurde
  • Bevollmächtigung und Ausweiskopie, wenn die betroffene Person nicht selbst vor Ort sein kann
  • das zweite Kennzeichen, wenn nur eins verloren gegangen ist
  • Bei einem Firmenfahrzeug: Handelsregisterauszug oder die Gewerbeanmeldung

Die Fahrerlaubnisbehörde stellt Ihnen daraufhin neue Fahrzeugpapiere und ein neues Kennzeichen aus. Die Kosten liegen etwa bei ca. 60 Euro für die Neubeantragung. Hinzukommen noch einmal Kosten in Höhe von rund 30 Euro für das neue Nummernschild. Wenn noch ein altes Nummernschild vorhanden ist, wird dieses samt der alten Fahrzeugpapiere einbehalten und zur Sicherheit für zehn Jahre gesperrt. Die alte Kennzeichen-Kombination kann also nicht auf dem neuen Schild wiederverwendet werden.

Verlust des Kennzeichens im Ausland

Falls das Kennzeichen im Ausland verloren geht oder gestohlen wurde, sollte ebenfalls der Versicherung und je nach Situation der Polizei vor Ort und in Deutschland Bescheid gegeben werden. Hier sollten Sie das Auto allerdings in jedem Fall nicht mehr fortbewegen, denn ein Ersatznummernschild können Sie im Ausland nicht besorgen. Je nach Land fallen die Bußgelder und Strafen für das Fahren ohne gültiges Kfz-Kennzeichen deutlich höher aus als in Deutschland. Die Rückführung des Fahrzeugs nach Deutschland ist dann nur noch mit einem Hänger oder Autozug möglich. Ein nachgemaltes Kennzeichen kann im Ausland zu Problemen führen, weil dortige Beamte dies häufig nicht akzeptieren.

Was tun, wenn man ein Kfz-Kennzeichen findet?

Falls man ein Kfz-Kennzeichen am Straßenrand findet, sollte dieses nicht dort liegen gelassen oder entsorgt werden. Am besten ist, wenn Sie das Kennzeichen bei der Polizei abgeben. Womöglich meldet sich der Besitzer bei der Polizei und kann sich dann Zeit, Geld und Unannehmlichkeiten sparen. Mit einem Finderlohn für Ihre gute Tat müssen Sie jedoch nicht rechnen. Aber vielleicht genügt Ihnen ja das gute Gefühl. In der umgekehrten Situation würden Sie sich sicherlich auch über einen ehrlichen Finder freuen.

 

Ich möchte mehr Informationen zu LapID

 

 



Lesezeit

Durchschnittliche Lesezeit: 3 min


Mehr Raum für das Wesentliche  Digitalisieren Sie Ihre Complicance-Aufgaben mit dem Marktführer. Dabei stehen  wir Ihnen ab dem ersten Tag mit unserer persönlichen Beratung zur Seite. Kontaktieren Sie uns


Im Blog suchen




    Sie haben Themenwünsche?



    Schreiben Sie den ersten Kommentar: