Fahrerlaubnisklassen der EU: Aktuelle Führerscheinklassen im Überblick

Der Führerschein hat über die Jahre einige Veränderungen durchlaufen. Bereits Ende der 1990er Jahre lösten die ersten EU-konformen Kartenführerscheine die alten, grauen oder rosafarbenen Papierführerscheine in Deutschland ab. Seitdem werden die Führerscheine im Rahmen der Führerscheinrichtlinie immer mehr vereinheitlicht und aktualisiert. Wir zeigen einen Überblick über die aktuellen Fahrerlaubnisklassen laut Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Inhalt:

Klasse AM

Voraussetzung: mind. 16 Jahre alt

Seit dem 19. Januar 2013 ist die sog. 3. Führerscheinrichtlinie der EU in Deutschland in Kraft getreten. Darin wurde unter anderem die Fahrzeugklasse AM beschlossen, die nun alle leichten Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge zusammenfasst.

Zweirädrige Kleinkrafträder (ehemals Klasse M): Darunter fallen Räder, die eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h erzielen und mit einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ oder einer maximalen Nenndauerleistung bis zu 4 kW im Falle von Elektromotoren ausgestattet sind (z.B. Mofa oder Mokick). Gleiches gilt für entsprechende Fahrzeuge mit Beiwagen. In diese Klasse fallen zudem auch alle Fahrräder mit Hilfsmotoren mit den oben genannten Anforderungen. Demnach müssen beispielsweise auch alle E-Biker eine allgemeine Fahrerlaubnis haben oder mindestens die erfolgreiche Mofa-Prüfung nachweisen können.

Auch Dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (ehemals Klasse S) gehören zur jetzigen Führerscheinklasse AM. Diese Gruppe zeichnet eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einen Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ (bei Fremdzündungsmotoren) bzw. maximaler Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW (bei anderen Verbrennungsmotoren) oder maximaler Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW (bei Elektromotoren) aus. Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge sind zudem  Fahrzeuge, die eine Leermasse von 350 kg (ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen) nicht überschreiten.

Warum müssen die Führerscheine der Mitarbeiter kontrolliert werden und was  droht bei Nicht-Erfüllung? Mehr dazu in unserem kostenlosen Merkblatt!

Klasse A1:

Voraussetzung: mind. 16 Jahre alt
Eingeschlossene Klassen: AM

Hierzu zählen zum einen Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/ kg nicht übersteigt und

zum anderen dreirädrige Kraftfahrzeuge (ehemals Klasse B) mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von bis zu 15 kW.

Klasse A2:

Voraussetzung: mind. 18 Jahre alt
Eingeschlossene Klassen: AM und A1

Klasse A2 umfasst Krafträder mit und ohne Beiwagen (ehemals Klasse A1 – leistungsbeschränkt), deren Motorleistung nicht mehr als 35 kW, die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW abgeleitet ist, beträgt und das Verhältnis der Leistung zum Gewicht von mehr als 0,2kW/kg nicht übersteigt.

Klasse A:

Dazu gehören alle Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und

dreirädrige Kraftfahrzeuge (ehemals Klasse B) mit einer Leistung von mehr als 15 kW und dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von mehr als 15 kW.

Voraussetzung Krafträder: mind. 24 Jahre alt oder  20 Jahre, wer mindestens seit 2 Jahren Klasse A2 besitzt
Voraussetzung dreirädrige Krafträder: mind. 21 Jahre alt
Eingeschlossene Klassen: AM und A1, A2

Klasse B:

Voraussetzung: mind. 18 Jahre alt
Eingeschlossene Klassen: AM und L


Führerscheinklasse B umfasst alle Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A - mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (letzteres ehemals Klasse BE). In dieser Klasse ist auch das Fahren eines Kraftfahrzeugs mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, sofern 3.500 kg zulässige Gesamtmasse der Kombination nicht überschritten wird, erlaubt.

Besonderheiten:

B17:
Beim begleiteten Fahren ab 17 Jahren handelt es sich um keine eigenständige Führerscheinklasse. Es umfasst jedoch ebenfalls alle unter (Klasse B) aufgeführten Anforderungen. Bei bestandener Führerscheinprüfung erhält man eine Prüfbescheinigung, die gemeinsam mit dem Personalausweis gültig ist. Mit dem 18. Geburtstag ist das Fahren ohne Begleitung erlaubt und die Bescheinigung kann in den EU-Führerschein umgewandelt werden.

B96:
Voraussetzung: mind. 18 Jahre alt (17 Jahre für Teilnehmer am „Begleiteten Fahren mit 17“), bereits im Besitz der Führerscheinklasse B

Auch bei der Klasse B mit Schlüsselzahl 96 handelt es sich um keine eigenständige Führerscheinklasse, sondern um eine zusätzliche Bemerkung, die in Spalte 12 auf der Rückseite des Führerscheins eingetragen wird. Die Schlüsselzahl kann zusätzlich im Rahmen zur Prüfung der Klasse B erworben werden. Erfolgreiche Absolventen dürfen dann

Zugfahrzeuge der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und zulässiger Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3.500 kg und nicht mehr als 4.250 kg fahren. Darunter fallen auch die meisten Wohnwagen oder Caravan-Gespanne. Zudem berechtigt die Fahrerlaubnis der Klasse B zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen im Inland, im Falle eines Kraftfahrzeuges mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW jedoch nur soweit der Inhaber der Fahrerlaubnis mindestens 21 Jahre alt ist.

Klasse BE:

Voraussetzung: mind. 18 Jahre alt (17 Jahre für Teilnehmer am „Begleiteten Fahren mit 17“) und bereits im Besitz der Führerscheinklasse B

Darunter fallen Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit Anhänger oder Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr 750kg und nicht mehr als 3.500kg bestehen.

Klasse C1:

Voraussetzung: mind. 18 Jahre alt und bereits im Besitz der Führerscheinklasse B

Zur Klasse C1 zählen Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, D1 und D, mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg, aber nicht mehr als 7.500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Klasse C1E:

Voraussetzungen: mind. 18 Jahre alt und bereits im Besitz der Führerscheinklasse C1
Eingeschlossene Klassen: BE sowie D1E, sofern der Inhaber zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D1 berechtigt ist.


Bei Klasse C1E dürfen Fahrzeugkombinationen gefahren werden, die aus einem Zugfahrzeug

der Klasse C1 und einem Anhänger oder Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 12.000 kg nicht übersteigt, oder

der Klasse B und einem Anhänger oder Sattelanhänger (ehemals Klasse BE) mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 12.000 kg nicht übersteigt.

Klasse C:

Voraussetzung: mind. 21 Jahre alt und bereits im Besitz der Führerscheinklasse B

Hierzu zählen Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, D1 und D, mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Klasse CE:

Voraussetzungen: mind. 21 Jahre alt und bereits im Besitz der Führerscheinklasse C
Eingeschlossene Klassen: BE, C1E und T sowie D1E, sofern der Inhaber zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D1 berechtigt ist und DE, sofern er zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D berechtigt ist


In Klasse CE fallen Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse C und Anhängern oder einem Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen.

Klasse D1:

Voraussetzung: mind. 21 Jahre alt und bereits im Besitz der Führerscheinklasse B

Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, die zur Beförderung von nicht mehr als 16 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind und deren Länge nicht mehr als 8 m beträgt (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Klasse D1E:

Voraussetzung: mind. 21 Jahre alt und im bereits im Besitz der Führerscheinklasse D1
Eingeschlossene Klassen: BE


Bei Klasse D1E dürfen Fahrzeugkombinationen gefahren werden, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse D1 und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen.

Klasse D:

Voraussetzungen: mind. 24 Jahre alt und bereits im Besitz der Führerscheinklasse B
Eingeschlossene Klassen: D1


Klasse D umfasst Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, die zur Beförderung von mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Klasse DE:

Voraussetzung: mind. 24 Jahre alt und bereits im Besitz der Führerscheinklasse D
Eingeschlossene Klassen: BE, D1E


Hierunter fallen Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse D und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen.

Klasse T:

Voraussetzungen: mind. 16 Jahre alt bei 40 km/h und 18 Jahre alt bei 60 km/h (jeweils bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit)
Eingeschlossene Klassen: L, AM

Klasse T beinhaltet alle Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und selbstfahrende Arbeitsmaschinen oder selbstfahrende Futtermischwagen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, die jeweils nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden (jeweils auch mit Anhängern).

Klasse L:

Voraussetzung: mind. 16 Jahre alt

Hierunter fallen alle Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.

 

Wer noch im Besitz eines alten, grauen oder rosafarbenen Führerscheins ist, wird mit den Buchstaben-Klassen vielleicht noch wenig anfangen können. Daher hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eine Übersicht erstellt, bei denen alte und neue Führerscheinklassen miteinander verglichen werden:

Gegenüberstellung der Fahrerlaubnisklassen vor 1999 und ab 2013 - BMVI.png
Quelle: BMVI


Ich möchte mehr Informationen zu LapID

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Zurück zur Blogübersicht

Lesezeit

Durchschnittliche Lesezeit: 6 min

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge

Sie haben Themenwünsche?

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!