Unser Customer Success Management: Marie stellt sich vor

Unser heutiges Interview haben wir mit Marie geführt - sie ist Werkstudentin im Customer Success Management bei LapID. Im Gespräch hat sie uns erklärt, warum das CSM häufig unterschätzt wird und ob sie sich vorstellen kann, auch zukünftig in diesem Bereich zu arbeiten.

Interview_Blog_Marie

Hi Marie, du hast am 01.06.23 bei LapID im Customer Success Management als Werkstudentin angefangen und bist jetzt schon fast ein Jahr bei uns. Zum Start: Wie würdest du deine tägliche Arbeit in drei Worten beschreiben?

Hi Sonja, ja, das stimmt. Ich würde die Arbeit bei LapID als abwechslungsreich, spannend und spaßig beschreiben.

Jetzt nochmal ausführlicher: Was ist aus deiner Sicht bei deinem Job besonders wichtig?

Es ist sehr wichtig, dass man hilfsbereit, kommunikativ und offen ist. Da wir im CSM insbesondere für die Implementierung zuständig sind, ist es besonders wichtig, dass man mit den Kunden in Kontakt tritt. Nicht nur in der Anfangsphase helfen wir den Kunden bei Fragen, sondern unterstützt auch darüber hinaus.

Wolltest du schon immer im CSM arbeiten?

Das ist eine sehr gute Frage. Ich muss gestehen, dass ich bei der Jobsuche gar nicht an Customer Success Management gedacht habe, sondern eher nach den klassischen Jobs im Personal- oder Marketingbereich gesucht habe. Ich finde CSM ist ein Bereich, der von vielen nicht wirklich wahrgenommen wird. Auch im Studium war CSM bzw. CRM ein nebensächliches Thema, weswegen man nicht auf Anhieb daran denkt in diesem Bereich zu arbeiten. Auf diesen Job bin ich auch erst durch meine Uni-Freunde, u. a. Lena aus dem Vertrieb, aufmerksam geworden. Als ich mich beworben hatte, dachte ich mir: „Warum nicht? Probier’s mal aus!“, und ich muss sagen, dass es mir Spaß macht und ich mir auch gut vorstellen kann, zukünftig im CSM zu arbeiten.

Was darf auf deinem Schreibtisch auf keinen Fall fehlen und warum?

Was das angeht, bin ich sehr Oldschool und sage ein Kuli und ein Schreibblock. Manchmal kommen mir Sachen in den Sinn oder während Telefonaten gibt es Informationen, die ich schnell auf den Block notiere, um diese später nicht zu vergessen.

Du hast bei deinem Job viel Kontakt mit unseren Kunden. Hast du dabei schon mal eine skurrile Situation erlebt oder verrückte Fragen gestellt bekommen, wenn ja, welche?

Ja, da passieren ziemlich oft skurrile Sachen. Zumindest öfters als man denken würde. So spontan fallen mir zwei Situationen ein. Einmal haben ein Kunde und ich gefühlt fünf Minuten über etwas am Telefon gelacht. Ich weiß leider nicht mehr genau, was es war, aber in dem Moment scheint etwas wirklich lustig gewesen zu sein. Ansonsten kommt es natürlich auch immer mal wieder vor, dass Kunden uns außerhalb der Servicezeiten, z.B. spät abends oder am Wochenende schreiben und sich dann wundern, wenn sie nicht sofort eine Antwort von uns zu erhalten. Das kann durchaus öfters passieren.

Wenn du deinen Freunden von LapID erzählen würdest, was würde dir als erstes einfallen und wie würdest du LapID als Arbeitgeber beschreiben?

Mir würde als erstes die tolle Arbeitsatmosphäre einfallen. Klar gibt es auch Tage, an denen viel anfällt und es etwas stressiger wird, aber insgesamt ist es eine entspannte Atmosphäre. Dazu tragen auch alle Kolleginnen und Kollegen bei, mit denen man sich hin und wieder im Coffice unterhalten und kurz abschalten kann.

LapID ist ein sehr offener und moderner Arbeitgeber. Man wird direkt herzlich empfangen und in das Team integriert. Da man mit allen direkt per Du ist, fühlt man sich, meiner Meinung nach, schnell als Teil des Unternehmens. Hinzu kommen noch die verschiedenen Events, die man entweder als ganze Firma oder innerhalb seines Teams unternimmt, die all das nochmal bestärken. Außerdem finde ich es gut, dass LapID in Bezug auf die Arbeitszeiten sehr flexibel ist. Studium und Arbeit lassen sich dadurch besser vereinbaren.

Uns ist zu Ohren gekommen, dass du gerne auf Konzerte gehst. Welches hat dir bisher am besten gefallen?

Ja, das stimmt. Ich liebe es auf Konzerte oder Festivals zu gehen. :-) Mir haben bis jetzt alle sehr, sehr gut gefallen, aber zwei sind dabei besonders herausgestochen. Zum einen Dua Lipa und einmal Martin Garrix. Bei beiden Konzerten hatte ich die Möglichkeit sie persönlich zu treffen. Wirklich ein unglaubliches Erlebnis seinen Lieblingskünstlern so nah zu sein.

LapID bietet auch für Studenten die Möglichkeit einer Workation. Da du in deiner Freizeit gerne reist: Kannst du dir vorstellen, das mal auszuprobieren und wenn ja, von wo?

Auf jeden Fall! Es ist eine super Möglichkeit, dass man inzwischen Reisen und Arbeiten kombinieren kann. Dass den Studenten bei LapID diese Gelegenheit auch ermöglicht wird, ist umso besser.

Meine Workation würde ich gerne auf Malta verbringen, da ich zum einen noch nie auf Malta war und zum anderen einen Bericht im TV gesehen habe über eine Frau, die ihre Workation auf der Insel gemacht hat. Es sah wunderschön aus und man konnte nach der Arbeit den Rest des Tages am Strand gut ausklingen lassen. Da sehe ich mich :-D

 

Vielen Dank für das Interview, Marie


Du willst Teil des LapID Teams werden? Dann bewirb dich jetzt unter www.lapid.de/karriere/. Für Fragen stehen wir dir gerne unter karriere@lapid.de zur Verfügung.


Sarah Brüdigam

Sarah Brüdigam


Mehr Raum für das Wesentliche  Digitalisieren Sie Ihre Complicance-Aufgaben mit dem Marktführer. Dabei stehen  wir Ihnen ab dem ersten Tag mit unserer persönlichen Beratung zur Seite. Kontaktieren Sie uns



Im Blog suchen


    Sie haben Themenwünsche?



    Schreiben Sie den ersten Kommentar: