Die Pkw-Maut in Deutschland und den Nachbarländern

Die Pkw-Maut in Deutschland und den Nachbarländern
8:27

In Deutschland gescheitert, in anderen europäischen Ländern Standard – die Maut. Aber was ist eine Maut und wie grenzt sich diese von der Vignette ab? Wir geben einen Überblick über die Maut und die verschiedenen Systeme und Regelungen in Europa.

Was ist Maut?

Das Wort Maut ist ein aus dem Althochdeutschen abgeleiteter Begriff, der auf Abgaben im Rahmen eines Wegezolls zurückzuführen ist. Die Maut ist dabei eine Straßenbenutzungsgebühr, die sich z. B. auf die gefahrene Strecke auf einer bestimmten Autobahn oder Straße bezieht. In vielen Ländern sind insbesondere Brücken und Tunnel oder Pässe mautpflichtig. Zum einen, weil es sich hierbei um viel befahrene Strecken handelt, zum anderen, um die Instandhaltungskosten zu decken bzw. einen Beitrag hierzu zu leisten. Ein weiterer Effekt, der durch die Einführung von Mautsystemen erreicht werden soll, ist die Reduzierung von Staus bzw. die effizientere Nutzung der Verkehrswege. Wer diese nicht zwingend nutzen muss, den sollen die Mautgebühren davon abgehalten. Damit einhergehend entsteht gleichzeitig auch eine Entlastung der Umwelt, bspw. durch den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel.

Abzugrenzen von der Maut ist die Vignette, die insbesondere in deutschen Nachbarländern zum Einsatz kommt. Hierbei handelt es sich nicht um eine Gebühr für gefahrene Kilometer, sondern um eine zeitlich begrenzte Erlaubnis zum Befahren der Autobahn. Diese gilt unabhängig von der Kilometeranzahl für den Zeitraum, für den Sie erworben wurde.

Die unterschiedlichen Mautsysteme im Überblick:

Zeitbasiert / Vignetten-System

Bei der zeitbasierten Maut werden die Gebühren nur für einen festgelegten Zeitraum erhoben. Der Fahrzeugführer kann für einen bestimmten Zeitraum ein Nutzungsrecht erwerben (z. B. für eine Woche, einen Monat oder ein Jahr).

Ein typisches Beispiel für eine zeitbasierte Maut ist die Vignette in Österreich.

Streckenbasiert / geschlossenes System

Bei der streckenbasierten Maut fällt die Gebühr lediglich für die Benutzung einer bestimmten Strecke an. Hierbei handelt es sich z. B. um Tunnel, Brücken oder Autobahnabschnitte. Die Maut wird hierbei bspw. direkt an einer Mautstelle beim Ein- oder Ausfahren gezahlt.

Sogenannte Free Flow-Systeme erfassen die Mautgebühren automatisch. Die Erfassung erfolgt über elektronische Geräte in Verbindung mit bestehenden Verkehrsschildern, an denen die Mautstationen eingerichtet werden. Fahrzeuge müssen hierfür mit einer sogannnten On-Board-Unit (OBU) ausgestattet sein. Das Free Flow-System berechnet bei Durchfahrt automatisch die zurückgelegte Strecke und ermittelt unter Berücksichtigung des Fahrzeugtyps die Gebühr.

Ein typisches Beispiel für eine streckenbasierte Maut ist das Autostrade System in Italien.

Pauschal

Bei einer pauschalen Maut werden die Gebühren für die Nutzung eines bestimmten Straßennetzes pauschal erhoben. Diese ist unabhängig von der gefahrenen Strecke oder der Nutzungsdauer.

Ein typisches Beispiel ist die City-Maut in London.

Bedeutung der Maut für Firmenfuhrparks

Für Fuhrparks in Deutschland lohnt sich ein Blick über die Landesgrenzen hinaus, insbesondere dann, wenn es um das Thema Maut geht und die eigenen Fahrer im Ausland unterwegs sind. Sind die Fahrten dienstlich, sind die Mautgebühren direkte Betriebsausgaben, die die Gesamtkosten des Fuhrparks beeinflussen. Je nach Mautregelung im Ausland kann die Routenplanung angepasst werden, daher sollte dies im Vorfeld geklärt werden.

Auch die Fahrer sind vor der Reise ins Ausland über die geltenden Regelungen zu informieren.

Um die Abwicklung der Mautgebühren zu beschleunigen, hat der ADAC eine hilfreiche Übersicht zusammengestellt: Tipps für eine schnelle und stressfreie Mautabwicklung

Mautsysteme in unterschiedlichen Ländern: Wo gilt die Maut in Europa

In vielen Ländern Europas ist eine Straßenbenutzungsgebühr Standard- nachfolgend eine Übersicht, in welchen Ländern die Maut und in welchen Ländern eine Vignettenpflicht herrscht:

Land

Mautsystem

Österreich

Zeitbasierte Maut in Form von Vignetten für Pkw (Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen auf Autobahnen und Schnellstraßen). Es gibt 10-Tages, 2-Monats oder Jahresvignetten.

Streckenbasierte Maut für Lkw (über 3,5 Tonnen) über das GO-Mautsystem mit automatischer Erfassung der zurückgelegten Strecke.

Zusätzlich Sondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe.

Schweiz

Pauschale Jahresmaut in Form von Vignetten für Pkw (bis 3,5 Tonnen) und Motorräder für Autobahnen und Nationalstraßen.

Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe für Pkw (Kombination aus streckenbasierter und gewichtsbasierter Maut)

Frankreich

Streckenbasiertes Mautsystem für Pkw und Lkw über Mautstellen. Zusätzlich Sondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe.

Belgien

Zeit- und streckenbasierte Mautsysteme für Lkw in Form von Eurovignetten und Viapass. Zusätzlich für Pkw z. B. Sondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe.

Luxemburg

Zeitbasierte Mautsysteme für Lkw in Form von Eurovignetten.

Niederlande

Zeitbasierte Mautsysteme für Lkw in Form von Eurovignetten. Zusätzlich für Pkw z. B. Sondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe.

Polen

Streckenbasiertes Mautsystem für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen und Busse. Erfassung durch die ViaBOX.

Tschechien

Zeitbasierte Maut für Pkw und streckenbasiertes Mautsystem für Lkw.

Für Pkw in Form von Vignetten für Autobahnen und Schnellstraßen. Es gibt Vignetten für 10 Tage, 1 Monat oder 1 Jahr.

Dänemark

Zeitbasierte Mautsysteme für Lkw in Form von Eurovignetten. Zusätzlich für Pkw z. B. Sondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe.

 

Eurovignetten sind Pflicht für Lkw ab 12 Tonnen für die Nutzung verschiedener Straßen in Belgien, Luxemburg, Dänemark und den Niederlanden.

Darüber hinaus gibt es auch in anderen europäischen Ländern Maut-Regelungen. Hierzu zählen z. B.:

  • Italien (Streckenbasierte Maut für Pkw und Lkw)
  • Spanien (Streckenbasierte Maut für Pkw und Lkw)
  • Portugal (Streckenbasierte Maut für Pkw und Lkw)
  • Ungarn (Zeitbasierte Maut für Pkw und Lkw)
  • Slowenien (Zeitbasierte Maut für Pkw, streckenbasierte Maut für Lkw)
  • Slowakei (Zeitbasierte Maut für Pkw, streckenbasierte Maut für Lkw)
  • Norwegen (Streckenbasierte Maut für Pkw und Lkw)
  • Schweden (Citymaut und Brückenmaut)
  • Griechenland (Streckenbasierte Maut für Pkw und Lkw)

Lkw Maut in Deutschland

Für Lkw gilt die Maut bereits seit dem 19. Juli 2011. Geregelt wird sie durch das Bundesfernstraßenmautgesetz. Betroffen hiervon sind alle in- und ausländischen Kraftfahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mindestens 7,5 Tonnen, die für den Güterkraftverkehr bestimmt sind oder dafür verwendet werden.

Mautpflichtig sind alle Autobahnen einschließlich Tank- und Rastanlagen sowie alle Bundesstraßen (auch innerorts). Die Kosten hängen hierbei von den gefahrenen Kilometern und von der jeweiligen Schadstoffklasse sowie Art des Fahrzeugs ab.

Seit dem 01. Juli 2024 gilt die Mautpflicht auch für Lkw über 3,5 Tonnen und für Wohnmobile über 3,5 Tonnen, die mit Wohneinrichtung dauerhaft und fest ausgestattet wurden und ausschließlich der Personenbeförderung dienen.

Deutsche Pläne zur Mauteinführung für Pkw

In Deutschland wurde die Pkw-Maut durch Paragraf 16 Infrastrukturabgabengesetz (IngrAG) geregelt. Eingeführt wurde die damalige Regelung zur Maut formal bereits zum 01. Januar 2016. Eine Erhebung der Maut sollte allerdings erst erfolgen, wenn das dazu erforderliche System einsatzbereit wäre.

Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs stellt Deutschland dabei vor eine weitere Herausforderung. Der EuGH hat der Klage Österreichs stattgegeben. Die geplante Abgabe ist gegenüber ausländischen Fahrzeughaltern mittelbar diskriminierend und damit nicht mit EU-Recht vereinbar. Diskriminierend deswegen, weil die wirtschaftliche Last so gut wie ausschließlich auf den Fahrern der anderen EU-Staaten liegen würde und die deutschen Fahrzeughalter in mindestens gleicher Höhe über die Kfz-Steuer entlastet würden.


Stefanie Effer

Stefanie Effer


Mehr Raum für das Wesentliche  Digitalisieren Sie Ihre Complicance-Aufgaben mit dem Marktführer. Dabei stehen  wir Ihnen ab dem ersten Tag mit unserer persönlichen Beratung zur Seite. Kontaktieren Sie uns



Im Blog suchen


    Sie haben Themenwünsche?



    Kommentare zu diesem Beitrag: