Monatsrückblick: Unsere Fuhrparkthemen im November 2019

Advent, Advent… der erste Advent steht kurz vor der Tür. Bevor Sie in den üblichen Weihnachtsstress verfallen, den Baum und die letzten Geschenke besorgen müssen, setzen Sie sich um den Adventskranz, machen sich das erste Lichtleich an und genießen Sie unseren monatlichen Rückblick aus dem Fuhrparkmanagement.

Sie haben Anregungen oder vermissen bestimmte Aspekte rund um den Fuhrpark? Nehmen Sie einfach an unserer Umfrage teil und nennen Sie uns die Themen, die Sie sich für den LapID Fuhrparkblog wünschen.

Hier gehts zur Umfrage

Fuhrparkmanagment

Bereits seit mehr als acht Jahren dürfen Rechnungen auch digital verarbeitet und verschickt werden. Umsatzsteuerrechtlich sind die elektronischen Rechnungen seither gleichwertig zu Rechnungen in Papierform. Auch für das Fuhrparkmanagement hat diese Vereinfachung viele Vorteile gebracht. Unser Kollege aus dem Support, Philipp, verschafft Ihnen einen Überblick über den elektronischen Rechnungsversand.

bfp FUHRPARK & MANAGEMENT ist eine der wichtigsten Anlaufstellen für Fuhrparkverantwortliche zwecks Weiterbildung, Netzwerken und Infos rund um den Fuhrpark. Chefredakteur Clemens Noll-Velten spricht mit uns über das breite Angebot von bfp FUHRPARK & MANAGEMENT für Fuhrparkmanager.

Fuhrparkrecht

Kommt es zu einem Unfall, ist es für alle Beteiligten immer eine stressige Situation. Oftmals muss man schnell handeln und beispielsweise Verletzte versorgen sowie Rettungskräfte rufen. In jedem Fall sollte man jedoch dafür Sorge tragen, dass die Unfallstelle ordnungsgemäß abgesichert ist. Denn nicht selten kommt es nach einem Unfall zu einem weiteren Unfall, weil die Unglücksstelle nicht richtig abgesichert wurde. Das ist nicht nur gefährlich, sondern kann auch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen – vor allem für Fuhrparkverantwortliche, wenn sie ihre Mitarbeiter nicht ordnungsgemäß und regelmäßig im Umgang mit dem Fahrzeug unterweisen. Unser Gastautor Rechtsanwalt Lutz D. Fischer klärt auf, wie es mit der Haftung und Halterverantwortung bei einer ungesicherten Unfallställe aussieht.

Führerscheinkontrolle

Eine regelmäßige Führerscheinkontrolle bei Mitarbeitern, die ein Firmenfahrzeug nutzen, ist in Deutschland Pflicht. Aber auch im Nachbarland Österreich muss die dortige Lenkberechtigung regelmäßig überprüft werden. Wir klären die Rechtsgrundlage zur Führerscheinkontrolle in Österreich und geben Tipps für die Umsetzung mit elektronischen Systemen.

Warum müssen die Führerscheine der Mitarbeiter kontrolliert werden und was  droht bei Nicht-Erfüllung? Mehr dazu in unserem kostenlosen Merkblatt!

Fahrerunterweisung

Schrittgeschwindigkeit gilt nicht nur im verkehrsberuhigten Bereich und um Straßenbahn- und Bushaltestellen, sondern ist auch ratsam, wenn Blitzeis angesagt ist. Denn bei Blitzeis steigt das Unfallrisiko. Wir haben uns das Glätte-Phänomen genauer angeschaut.

Kennen Sie den Unterschied zwischen Gefahrgut und Gefahrstoff? Bei Letzterem geht es um den Transport von gefährlichen Gütern. Diese Güter werden in verschiedenen Gefahrgutklassen unterteilt. Auch darüber hinaus gibt es viele internationale und nationale gesetzliche Regelungen für den Umgang mit Gefahrgütern, die eingehalten werden müssen. Unsere Gastautoren von bfp FUHRPARK + MANAGEMENT verschaffen Ihnen einen Überblick und geben Ihnen wichtige Tipps für den richtigen Umgang mit Gefahrgütern:

Laden Sie hier unser kostenloses Merkblatt rund um die Fahrerunterweisung  herunter - mit Tipps zur Durchführung!

Tipps für Dienstwagenfahrer

Die Medizinisch Psychologische Untersuchung, kurz MPU, erwartet Verkehrsteilnehmer, wenn Zweifel an der Fahreignung der betroffenen Personen bestehen. Dies kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn aufgrund von zu hohem Alkohol- oder Drogenkonsum ein Unfall gebaut wurde oder der Fahrer bei einer Routinekontrolle der Polizei auffällig war. Welche weiteren Situationen es gibt, in denen eine MPU angeordnet werden kann, wie diese abläuft und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, haben wir im gleichnamigen Beitrag ergründet.

Insbesondere auf Autobahnen sind sie nicht selten: Drängler. Wer zu dicht auffährt, wird nicht zwangsläufig bestraft. Doch wenn Drängeln zu Nötigung wird, sieht die gesetzliche Grundlage schon wieder anders aus. Welche Erscheinungsformen von Nötigung im Straßenverkehr zu finden sind und wie Sie vermeiden, selbst zu drängeln, hat unsere Autorin Steffi im nachfolgenden Beitrag zusammengefasst:

Über LapID

In diesem Monat haben wir zwei Kolleginnen zum Interview gebeten. Margarita ist Sales Consultant und berichtet von ihrem ersten Tag bei LapID und gewährt Einblick in den Vertriebsalltag. Marketingkollegin Anna Lena verrät zudem ihre liebsten Reiseziele und stellt ihren Arbeitsalltag bei LapID vor:

 

Ich möchte mehr Informationen zu LapID

 

Zurück zur Übersicht

Lesezeit

Durchschnittliche Lesezeit: 3 min

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge

im Blog suchen

    Sie haben Themenwünsche?

    Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!