Monatsrückblick: Fuhrparkthemen im Oktober 2018

In einigen Bundesländern steht der nächste Feiertag bereits in den Startlöchern und auch der Herbst ist endgültig angekommen. Der perfekte Zeitpunkt also, um es sich vor dem Kamin gemütlich zu machen und nochmal ein gutes Buch oder einen spannenden Blog zu lesen. Wir fassen für Sie unsere Beiträge aus dem Oktober nochmal zusammen.


Sie haben Anregungen oder vermissen bestimmte Aspekte rund um den Fuhrpark? Nehmen Sie einfach an unserer Umfrage teil und nennen Sie uns die Themen, die Sie sich für den LapID Fuhrparkblog wünschen.

Hier gehts zur Umfrage


Fuhrparkmanagement

Ganz im Zeichen des Anhängers stand unser Blog Mitte des Monats. Wussten Sie beispielsweise, dass es drei unterschiedliche Typen von Anhängern gibt? In unserem ersten Teil zum Thema „Anhänger und Anhängerkupplung“ klären wir Sie nicht nur darüber, sondern auch über die gesetzlichen Grundlagen zur Anhängerkupplung auf. Im zweiten Teil wird es dann etwas mathematischer. Wir berechnen das zulässige Gesamtgewicht anhand von Beispielen und verschaffen einen Überblick über die aktuellen Bußgelder bei Überladung.

(Elektronische) Dienstfahrräder werden immer mehr zum Trend. Im Rahmen eines Leasingvertrages bieten viele Arbeitgeber ihren Mitarbeitern diese an. Vorteile gibt es auf beiden Seiten. Doch ähnlich wie der klassische Dienstwagen müssen die dienstlich genutzten E-Bikes auch versichert werden – teils gesetzlich vorgeschrieben, teils freiwillig. Wir verschaffen Ihnen einen Überblick über die gängigen Versicherungen für E-Bikes:

Fuhrparkrecht

Unser Gastautor, Rechtsanwalt Lutz D. Fischer, informiert Sie in regelmäßigen Abständen über spannende Themen aus dem Fuhrparkrecht. In diesem Monat ging er der Frage nach, ob der Dienstwagen in Altersteilzeit Teil des Gehalts ist. Um diese Frage beantworten zu können, betrachtet er zunächst die gesetzlichen Grundlagen zum Altersteilzeitgesetz (AltTZG) und die zwei unterschiedlichen Modelle der Altersteilzeit (Gleichverteilungsmodell oder Blockmodell) genauer. Im Anschluss daran wird dann der Zusammenhang zwischen geldwertem Vorteil und Altersteilzeit hergestellt. Welchen Schluss Herr Fischer wohl zieht?

Führerscheinkontrolle

Die elektronische Führerscheinkontrolle mit LapID gibt es bereits seit 12 Jahren. Angefangen hat alles mit unserem LapID Siegel und einer Prüfstation. Auch wenn es heutzutage zunehmend appfähige Lösungen auf dem Markt gibt, bietet das Siegel nach wie vor einige Vorteile für das Fuhrparkmanagement. In unserem Beitrag rund um das LapID Siegel verrät unsere Autorin Kathrin Liesenfeld für welche Art von Fuhrparks sich das LapID Siegel besonders eignet und stellt einen Vergleich zu unseren Applösungen an.

Fahrerunterweisung

Haben Sie sich auch schon mal dabei ertappt, während der Autofahrt einen Blick aufs Mobiltelefon zu werfen? Als Mitfahrer kein Problem, aber für Fahrzeugführer kann diese Ablenkung nicht nur teuer, sondern auch höchst gefährlich werden. Die Nutzung des Smartphones am Steuer oder Lenkrad gehört zu den häufigsten Ablenkungen im Straßenverkehr und ist daher – mit Ausnahme in Form von Freisprecheinrichtungen – in Deutschland verboten. In unserem Beitrag „Ablenkung im Straßenverkehr“ erfahren Sie nicht nur, welche Ablenkungen es noch gibt, sondern Sie erhalten auch hilfreiche Tipps zur Vermeidung.

Um Fahrer von Transportern besser im Umgang mit diesen Fahrzeugen zu schulen, hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) eine entsprechende Richtlinie herausgegeben. Die Richtlinie Information 214-083 (bisher BGI 5140) enthält Empfehlungen zur aktiven und passiven Sicherheit sowie Ladungssicherheit und Arbeitssicherheit. Im Hinblick auf diese vier Aspekte geht es auch darum, das geeignete Transportmittel für die zu entrichtende Arbeit bzw. den jeweiligen Transport zu finden.

Tipps für Dienstwagenfahrer

Sie ist gerade mal so groß wie ein DIN-A4-Blatt, im Notfall aber eine wichtige Hilfe: Die Rettungskarte. Schweben Unfallverletzte im Straßenverkehr in Lebensgefahr, kann sie Einsatzkräften helfen, die Betroffenen schneller zu bergen. Die Karte enthält wichtige Informationen über den jeweiligen Fahrzeugtyp, damit Rettungskräfte schnell entscheiden können, an welchen Stellen am Fahrzeug sie ihr Werkzeug ansetzen müssen, um Verletzte zu befreien. Aus diesem Grund sollte jedes Fahrzeug eine Rettungskarte mit sich führen. Alle Infos zur Rettungskarte im Überblick:  

 

Ich möchte mehr Informationen zu LapID

 

Zurück zur Blogübersicht

Lesezeit

Durchschnittliche Lesezeit: 3 min

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge

Sie haben Themenwünsche?

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!