Monatsrückblick: Fuhrparkthemen im Juni 2020

Der Sommer ist in Deutschland eingekehrt und dank erster Lockerungen können wir diesen auch wieder in Freibädern, Gaststätten und Freizeitparks genießen. Auch im Fuhrparkmanagement kehrt langsam wieder Normalität ein, sodass sich auch anderen Themen gewidmet werden kann. Auf unserem Fuhrparkblog standen im Juni unter anderem Themen wie Fahrerunterweisung bei Fahrzeugen über 3,5 Tonnen, Diebstahlschutz im Fuhrpark, der Dienstwagen als Gehaltsumwandlung oder der Vergleich zwischen freier Werkstatt und Vertragswerkstatt auf dem Plan.

Sie haben Anregungen oder vermissen bestimmte Aspekte rund um den Fuhrpark? Nehmen Sie einfach an unserer Umfrage teil und nennen Sie uns die Themen, die Sie sich für den LapID Fuhrparkblog wünschen.

Hier gehts zur Umfrage

Fuhrparkmanagement

Auch wenn sich in den letzten Jahren viel verändert hat, wenn es um den Einsatz betrieblicher Mobilität geht, nimmt der eigene Dienstwagen immer noch einen hohen Stellenwert bei Arbeitgebern ein. Nicht zuletzt deshalb, weil das Dienstfahrzeug häufig auch privat genutzt werden kann – das macht die eigene Anschaffung eines Fahrzeugs überflüssig. Eine Möglichkeit, den Dienstwagen seinen Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen, ist im Rahmen einer Gehaltsumwandlung. Erfahren Sie, wie genau diese funktioniert und welche Vorteile es für Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit sich bringt.

Sind Leasingfahrzeuge grundsätzlich zwecks Inspektion und Reparatur in eine Vertragswerkstatt zu bringen? Das könnte man meinen, doch gibt es keine pauschale Antwort auf diese Frage – es kommt nämlich auf den Vertrag an. Es gibt einige Aspekte zu beachten, die nichts mit – sofern er vorhanden ist und generell – einem Leasingvertrag zu tun haben, wenn es um die Werkstattauswahl geht. Wir gehen im Beitrag auf diese Aspekte ein und klären die Unterschiede zwischen freien und Vertragswerkstätten.

Die EU plant in den kommenden Jahren einige gesetzliche Änderungen für den Straßenverkehr, um diesen für alle Verkehrsteilnehmer sicherer zu machen. Davon betroffen betroffen sind die Regelungen um die Abbiegeassistenten. Bereits ab dem 01. Juli 2020 gilt für neue Lang-Lkw eine EU-weite Einbaupflicht. Abbiegeassistenten für weitere Fahrzeugtypen werden im Jahr 2022 bzw. 2024 gesetzlich vorgeschrieben. Unsere Autorin Kathrin fasst für Sie die wichtigsten Aspekte rund um die Abbiegeassistenten und den aktuellen Stand in Deutschland zusammen.

Autodiebstahl ist nicht so selten, wie man denkt. Jährlich werden in Deutschland tausende Autos aufgebrochen und entwendet. Heiß begehrt sind vor allem Marken wie VW, Audi, BMW oder Mercedes. Nicht selten befinden sich Fahrzeuge dieser Marken auch im eigenen Fuhrpark. Unser Partner DeDeNet ist Spezialist für Diebstahlschutz und stellt seine digitalen „Wachhund“ vor.

Parkraumbewirtschaftung ist nicht nur ein umfangreiches Wort, sondern auch eine ebenso umfangreiche Aufgabe – oft für den Fuhrparkmanager. Darunter fällt unter anderem das sich-Kümmern um Falschparker auf dem Firmengelände. Darf man die einfach abschleppen lassen? Im Beitrag klären wir diese Frage in Bezugnahme unter anderem auf die aktuelle Rechtslage.

Fahrerunterweisung

Neben klassischen Pkw gibt es häufig auch andere Fahrzeugtypen im Fuhrpark – darunter auch Lieferwagen oder Kleintransporter. Auch für diese Fahrzeuge muss regelmäßig die Fahrerunterweisung nach UVV gemacht werden. Ob und inwiefern es dabei Unterschiede zur Fahrerunterweisung bei Pkw gibt, klärt unser Gastautor Rechtsanwalt Lutz D. Fischer im folgenden Beitrag auf:

Informieren Sie sich hier zum eLearning zur Fahrerunterweisung nach UVV und  gestalten Sie die Prozesse in Ihrem Fuhrpark einfach und effizient.

Mobilität

Mobilität ist in vielen Unternehmen ein wichtiges Thema. Im Fokus stehen vor allem der Fuhrpark, Kunden- und Lieferverkehr, aber auch die Gestaltung des Arbeitswegs der eigenen Mitarbeiter. All diese Aspekte werden unter dem Begriff des betrieblichen Mobilitätsmanagements zusammengefasst. Wir fassen die wichtigsten Aspekte rund um das betriebliche Mobilitätsmanagement zusammen und zeigen, welche Mobilitätsmöglichkeiten es gibt.

Täglich werden Menschen im Straßenverkehr (tödlich) verletzt. Die Zahl der Verunglückten sinkt zwar jährlich immer ein bisschen weiter, dennoch ist jeder Mensch, der bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt, einer zu viel. Wir betrachten die Verkehrsunfallstatistik in Deutschland und verschaffen einen Überblick über die häufigsten Unfallursachen.

Über LapID

Manuelle Führerscheinkontrollen mit Hilfe von Listen, Outlook und Tabellen sind umständlich und zeitaufwendig. Einfacher ist es, wenn Erinnerungen über Prüftermine automatisch an Fahrer verschickt werden und die Kontrollen revisionssicher dokumentiert werden. Abhilfe schafft das kostenfreie Produkt LapID Free. Der Fuhrparkleiter führt die Führerscheinkontrolle nach wie vor persönlich durch, aber die Dokumentation erfolgt automatisiert im LapID System. Wir stellen unser Produkt vor:

 

Ich möchte mehr Informationen zu LapID

 

Zurück zur Übersicht

Lesezeit

Durchschnittliche Lesezeit: 2 min

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge

im Blog suchen

    Sie haben Themenwünsche?

    Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!