Methoden zur Führerscheinkontrolle im Vergleich

In der Ausgabe 04/17 der Autoflotte steht das Thema Führerscheinkontrolle als Titelgeschichte im Fokus. Präzise wird darin geschildert, warum eine Führerscheinkontrolle durch den Fahrzeughalter rechtlich nötig ist. Die manuelle, interne Umsetzung stellt Fuhrparks vor „logistische Herausforderungen“. Softwarelösungen externer Dienstleister stellen eine entlastende Alternative zur internen Umsetzung dar. Diese lassen sich in zwei Modelle differenzieren:

Inhalt: 

  1. Auf dem Führerschein wird ein Funktionsträger (z. B. ein RFID-Chip oder Barcode) aufgebracht und die Kontrolle erfolgt, indem der Führerschein an ein Lesegerät gehalten wird. Diese Vorgehensweise entspricht der Führerscheinkontrolle mit unserem LapID-Siegel, die so an über 1.200 Prüfstationen bundesweit durchgeführt werden kann.
  2. Der Führerschein wird anhand der in den Führerschein integrierten Sicherheitsmerkmale (Hologramme, Sicherheitsfäden, o.ä.) überprüft. Hier ist die Führerscheinkontrolle mit der LapID Driver App einzuordnen. Bei dieser führt der Fahrer die Kontrolle eigenständig von zu Hause oder unterwegs durch. Die eigentliche Kontrolle erfolgt nachgelagert in einem mehrstufigen Prüfverfahren.

Worauf ist bei diesen Varianten zu achten?

Der Artikel macht deutlich, worauf bei den beiden Varianten im Sinne der Rechtssicherheit zu achten ist. Bei der Neu- und Weiterentwicklung unserer Produkte haben wir diese Anforderungen stets als oberstes Prinzip vor Augen. Unsere Produkte sollen nicht nur die Effizienz in den Fuhrparks unserer Kunden steigern, sondern vor allem zweifelsfrei rechtssicher sein.

Wenn Sie den Artikel gelesen haben, kommt sicherlich die Frage auf, wie LapID sicherstellt, dass diese Anforderungen erfüllt sind. Daher haben wir die Anforderungspunkte aus dem Artikel kurz mit unserer Herangehensweise gegenübergestellt.

Variante 1: Funktionsträger auf Führerschein

Systeme, die Barcodes verwenden, können in der Regel gefälscht oder kopiert werden. Die Alternative stellen Systeme dar, die RFID-Chips verwenden. Bei diesen muss darauf geachtet werden, dass der RFID-Chip beim Ablösen zweifelsfrei zerstört wird. Andernfalls könnte ein Fahrer den Chip bei Verlust des Führerscheins beispielsweise auf seinen Mitarbeiterausweis umkleben und die Kontrollen wie gehabt erfolgreich durchführen.

Und bei LapID?

LapID nutzt keine generisch entwickelten Mehrzweck-Siegel. In unseren patentierten RFID-Siegeln stecken 12 Jahre Entwicklungserfahrung. Bei jedem Versuch, ein ordnungsgemäß aufgebrachtes Siegel zu entfernen, wird dieses verlässlich zerstört.


Soll zur Durchführung einer Führerscheinkontrolle etwas auf dem Führerschein angebracht werden, muss natürlich sichergestellt sein, dass dies tatsächlich auf dem Führerschein und nicht etwa dem Mitarbeiterausweis angebracht wird. Außerdem muss sichergestellt sein, dass der Führerschein gültig ist.

Und bei LapID?

Wir empfehlen Neukunden im Rahmen unserer Einführungsunterstützung die Verklebung von RFID-Siegeln von zentraler Stelle aus zu koordinieren und sie nicht direkt an Fahrer zu versenden. Auf Wunsch des Kunden können Fahrer die LapID Siegel auch bundesweit durch unseren Partner DEKRA anbringen lassen.

Variante 2: Sicherheitsmerkmale auf dem Führerschein

EU-weit gibt es laut Autoflotte „mehr als 110 gültige Arten von Führerscheinen“. Einige Systeme versuchen Führerscheine (z. B. per App) anhand weniger Sicherheitsmerkmale zu identifizieren – beispielsweise, weil sie die Führerscheinkontrolle für möglichst viele Arten von Führerscheinen ermöglichen wollen. Diese Vorgehensweise macht solche Systeme allerdings sehr anfällig für Manipulationen. So ist es möglich, diese Systeme über eine an dem Führerschein „orientierte Zeichnung“ oder Fotokopien zu täuschen.

Warum müssen die Führerscheine der Mitarbeiter kontrolliert werden und was  droht bei Nicht-Erfüllung? Mehr dazu in unserem kostenlosen Merkblatt!

Alte Papierführerscheine besitzen generell weniger Sicherheitsmerkmale als EU-Kartenführerscheine. Dies macht eine Kontrolle anhand der Sicherheitsmerkmale auf dem Führerschein aus ähnlichen Gründen unzuverlässig.

Und bei LapID?

Unser Kernmarkt ist Deutschland. Daher haben wir die Kontrolle mittels der LapID Driver App bewusst auf den deutschen EU-Kartenführerschein optimiert. Der Mensch-Maschine-Prüfprozess der LapID Driver App stellt eine Prüfung anhand möglichst vieler Sicherheitsmerkmale sicher. Ausländische Führerscheine lassen sich mit der LapID Manager App teilautomatisiert prüfen.

Wenn ein Fahrer noch einen alten Papierführerschein besitzt, ist eine Kontrolle anhand von Sicherheitsmerkmalen im Führerschein unserer Meinung nach nicht möglich. In diesen Fällen wird zur Führerscheinkontrolle daher das RFID-Siegel genutzt (siehe Variante 1).

Datenschutz

Auch das Thema Datenschutz findet in dem Artikel Beachtung. Generell ist es so, dass die „schutzwürdigen Interessen des Fahrers im Rahmen seines Rechts auf informationelle Selbstbestimmung“ zurücktreten. Schließlich ist es rechtlich erforderlich, dass das Unternehmen als Fahrzeughalter die Führerscheinkontrollen durchführt. Bei der Beauftragung externer Dienstleister findet allerdings eine Auftragsdatenverarbeitung „im Sinne des § 11 BDSG“ statt, dessen Anforderungen eingehalten werden müssen.

Und bei LapID?

Der Schutz von Kundendaten ist uns besonders wichtig. Ein gelebtes Datenschutz- und Sicherheitskonzept sowie regelmäßige Kontrollen und Schulungen durch unseren externen Datenschützer, der Secorvo AG, bilden hier die Grundlage. Daher haben wir unsere Auftragsdatenverarbeitung durch den TÜV Süd zertifizieren lassen und sind damit Vorreiter in der Branche.

Fazit

Bei der Entwicklung von LapID Produkten ist stets zweifelsfreie Rechtssicherheit das Ziel. Wenn dieses Kriterium bei einem Anbieter nicht gegeben ist, sollte die Sinnhaftigkeit einer externen Beauftragung hinterfragt werden.

Sowohl das LapID Siegel (Variante „Funktionsträger auf Führerschein“) als auch die LapID Driver App (Variante „Sicherheitsmerkmalen auf dem Führerschein“) erfüllen das Kriterium der Rechtssicherheit. So kommen unsere Kunden in den Genuss einer automatisierten und sorgenfreien Führerscheinkontrolle.

Über Führerscheinkontrolle informieren

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Zurück zur Blogübersicht

Lesezeit

Durchschnittliche Lesezeit: 6 min

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge

Sie haben Themenwünsche?

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!