Das ändert sich im Straßenverkehr 2022

Alle Jahre wieder werden neue Gesetze verabschiedet, Regelungen und Vorschriften überarbeitet. Damit Sie über die Themen, die den Straßenverkehr und somit Ihre Mobilität betreffen, nicht den Überblick verlieren, fassen wir die wichtigsten Änderungen im Straßenverkehr 2022 für Sie zusammen. Wobei man fairerweise sagen muss, dass zwei Änderungen bereits seit November 2021 in Kraft sind…

Inhaltsverzeichnis

Hinweis

Mit der neuen Regierung (Ampel-Koalition) können sich weitere Änderungen für 2022 ergeben. Wenn diese bekannt werden, ergänzen wir sie.

Jahrgänge 1953-1958: Haben Sie Ihren Führerschein schon umgetauscht?

Vor einiger Zeit haben wir Sie bereits darüber informiert, dass nach und nach die alten rosa und grauen Lappen und dann bald auch diverse Checkkartenführerscheine in neue EU-Kartenführerscheine umgetauscht werden müssen. Damit nicht hunderttausende Bundesbürgerinnen und -bürger ihre Führerscheine gleichzeitig umtauschen, wurden Umtauschfristen gesetzt, die sich nach den Geburtenjahrgängen und Ausstellungsdaten richten. Bis zum 19.01.2022 müssen die Autofahrer, die zwischen 1953 und 1958 geboren wurden, ihre Führerscheine spätestens umgetauscht (sofern es sich um einen Papierführerschein handelt) haben. Sollte dem nicht nachgekommen worden sein und fällt das bei einer Verkehrskontrolle auf, muss der Betroffene 10 Euro Verwarngeld zahlen und nachträglich den neuen (umgetauschten) Führerschein vorzeigen. In unserem Beitrag Führerschein-Umtausch: Fristen, Gültigkeit und Kosten haben wir das alles nochmal für Sie übersichtlich dargestellt und erläutern auch die Hintergründe des Umtauschs. Dort können Sie ebenfalls nachsehen, wann Sie Ihren Führerschein umtauschen müssen.

Update: Aufgrund der Corona-Pandemie und der überlasteten Ämter hat die Innenministerkonferenz beschlossen, dass die Umtauschfrist für die Jahrgänge 1953-1958 vom 19. Januar 2022 bis zum 19. Juli 2022 verlängert wird und dass Verstöße gegen die Umtauschpflicht vorerst nicht sanktioniert werden sollen.

StVO-Novelle gültig seit November 2021

Da die StVO-Novelle 2021 Formfehler hatte, musste sie korrigiert werden und ist seit dem 9. November 2021 gültig. Diverse Verwarn- und Bußgelder sind erhöht worden, insbesondere bei Verstößen gegen Tempolimits. Wer keine Rettungsgasse bildet, Parkverstöße begeht und Fußgänger sowie Fahrradfahrer schneidet, muss ebenfalls mit empfindlicheren Strafen rechnen als noch vor Inkrafttreten der StVO-Novelle. Wir haben die wichtigen Änderungen und Bußgelder in unseren Beiträgen für Sie zusammengestellt – die weiterführenden Links finden Sie im Übersichtsbeitrag Hin und Her bei der StVO-Novelle 2020: Was ist jetzt noch gültig?

Neue Vignetten für Österreich und die Schweiz

Wie auch die StVO-Novelle sind die Vignetten für Österreich und die Schweiz kein Novum, sondern bereits seit November 2021 erhältlich. Und wie auch bei den TÜV-Plaketten gibt es jedes Jahr eine andere Farbe für die Vignetten: In Österreich ist es für 2022 „Marille”. Die Vignette gilt seit Dezember 2021 bis Januar 2023 und kann online gebucht werden. Wenn das Kennzeichen direkt online registriert wird, müssen Sie nachträglich nichts aufkleben.

Österreich: Art der Vignette Preis
Pkw-Jahresvignette 93,80 Euro
2-Monatsvignette für Pkw 28,20 Euro
10-Tagesvignette für Pkw 9,60 Euro
Motorrad-Jahresvignette 37,20 Euro
2-Monatsvignette Motorrad 14,10 Euro
10-Tagesvignette Motorrad 5,60 Euro


Eine Jahresvignette für die Schweiz kostet 38,50 Euro (40 Franken). Sie gilt für alle Fahrzeuge bis 3,5 t und vom 01. Dezember 2021 bis zum 31. Januar 2023. Online kann die Vignette für die Schweiz voraussichtlich ab 2023 gebucht werden.

Verbandkasten: Mundnaseschutz soll Pflicht werden

Hat Ihr Verbandkasten das Mindesthaltbarkeitsdatum bereits überschritten oder ist er noch gut? In jedem Fall sollten Sie das prüfen und bei dieser Gelegenheit zwei Mundnaseschutz (medizinische oder FFP2-Masken) in den Verbandkasten legen. Zum einen ist diese Änderung pandemiebedingt, zum anderen aber sicherlich eine gute Hygienemaßnahme für alle Ersthelfer. Was im Verbandkasten nicht fehlen darf und wie Sie sich als Ersthelfer richtig verhalten, zeigen wir in unserem Beitrag Lebensrettende Sofortmaßnahmen nach einem Verkehrsunfall auf. Wann genau der Mundnaseschutz Pflicht im Verbandkasten wird, ist von der StVO-Novelle abhängig, die noch nicht verabschiedet wurde.

Das könnte Sie in diesem Zusammenhang interessieren: Medizinische Maskenpflicht: Anpassung der Gefährdungsbeurteilung im Fuhrpark?

Neuigkeiten für Pendler, die den ÖPNV nutzen

Seit dem 01. Januar können in den Fernzügen der Deutschen Bahn keine Fahrkarten mehr beim Schaffner gekauft werden. Ihre Fahrkarte können Sie hingegen weiterhin am Fahrkartenautomaten, Ticketschalter im Bahnhofsgebäude, über die Bahn-Website und via Bahn-App, DB Navigator, kaufen. Per App ist der Fahrkartenkauf noch bis 10 Minuten nach Abfahrt möglich. Fahrkarten für den Nahverkehr und die S-Bahn müssen vor der Fahrt gelöst werden.

Bushaltestellen und Straßenbahnlinien müssen seit dem 01. Januar barrierefrei sein, eine entsprechende Novelle zum Personenbeförderungsgesetz, welche die Kommunen in die Verantwortung nimmt, ist zum 01. Januar in Kraft getreten. Ausnahmen blieben jedoch weiterhin zulässig und sind nicht einklagbar.

Tanken wird teurer: der CO2-Preis steigt

Die nächste Stufe des CO2-Preises wird am 1. Januar 2022 erklommen. Demnach wird eine Tonne CO2 mit 30 Euro besteuert, was den Kraftstoffpreis entsprechend in die Höhe treibt. Pro Liter werden Benzin circa um 8,4 Cent und Diesel um circa 9,5 Cent teurer, so der ADAC.

Jahr Preis CO₂/Tonne Preisanstieg/Liter Benzin Preisanstieg/Liter Diesel
2021 25 Euro Ca. 7 Cent Ca. 8 Cent
2022 30 Euro Ca. 8,4 Cent Ca. 9,5 Cent
2023 35 Euro Ca. 9,8 Cent Ca. 11 Cent
2024 45 Euro Ca. 12,6 Cent Ca. 14 Cent
2025 50 Euro Ca. 15 Cent Ca. 17 Cent


Quelle der Berechnungen: ADAC

Geändertes Gewährleistungsrecht beim Gebrauchtwagenkauf

Mehr Sicherheit für die Verbraucher gibt es ab dem 1. Januar 2022, wenn sie sich einen Gebrauchtwagen kaufen. Konkret betroffen ist die Beweislastumkehr: Die Gewährleistung des Händlers beträgt nun anstelle wie bisher sechs Monate fortan 12 Monate. Außerdem ist eine Verkürzung der Verjährungsfrist nur gültig, sofern der Kunde darüber in Kenntnis gesetzt wurde, bevor er den Vertrag unterschrieben hat. Die Frist muss zudem ausdrücklich und gesondert im Vertrag vereinbart werden. Die Frist in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu schreiben, reicht nicht länger aus.

Möchten Sie mehr zu den Themen Garantie und Gewährleistung sowie zu Rechten und Pflichten in einem Kaufvertrag lesen? Dann werfen Sie gerne einen Blick in unsere gleichnamigen Beiträge.

HU-Termin für braune TÜV-Plaketten

Haben Sie eine braune TÜV-Plakette? Dann müssen Sie, sofern Sie es noch nicht gemacht haben, einen Termin für die Hauptuntersuchung (HU) machen (Rechtsgrundlage s. § 29 StVZO). Die HU muss alle zwei Jahre gemacht werden, die AU (Abgasuntersuchung) mitinbegriffen. Wenn Sie (braune Plakette) die HU 2022 bestehen, erhalten Sie eine neue, grüne Plakette. Die nächste HU für Ihr Fahrzeug ist dann im Jahr 2024. Sollte Ihr Pkw 2022 neu zugelassen werden, erhalten Sie eine orange Plakette. Demnach muss Ihr Fahrzeug erst 2025 zur HU. Neuzugelassene Wohnmobile bis 3,5 t sind ebenfalls eine Ausnahme und bekommen eine pinke Plakette (HU wieder in 12 Monaten, also in 2023). Übrigens: Die HU bitte nicht mit der UVV-Prüfung verwechseln. In unserem Beitrag klären wir die Unterschiede: UVV-Prüfung vs. Hauptuntersuchung (HU) für Sie. Und die TÜV-Plakette bitte nicht mit der Umweltplakette vertauschen (Welche Umweltplakette brauche ich?).

Neue Typklasseneinstufung bei Kfz-Versicherung

Ab diesem Jahr ändert sich die sogenannte Typklasseneinstufung bei Millionen von Autofahrern, die eine Kfz-Versicherung abgeschlossen haben. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat eine generelle Neueinstufung vorgenommen, von der einige Autofahrer profitieren werden. Für die meisten wird sich jedoch nichts ändern. Rund drei Prozent der versicherten Pkw werden in der Vollkaskoversicherung höher und rund 40 Prozent niedriger eingestuft. Teilkaskoversicherungen betreffend werden rund vier Prozent der versicherten Pkw höher und 32 Prozent niedriger eingestuft.

Kaufprämie für E-Autos bis 2023 verlängert

Eigentlich sollte sie Ende 2021 auslaufen, doch die Bundesregierung hat die Innovationsprämie für E-Autos und Hybride bis Ende 2022 verlängert. Ab 2023 sollen ausschließlich E-Fahrzeuge gefördert werden, die das Klima positiv beeinflussen. In unserem Beitrag Überblick: Elektromobilität in Deutschland erfahren Sie mehr.

Assistenzsysteme werden Pflicht

Die am 27. November 2019 in Kraft getretene EU-Verordnung (EU) 2019/2144 gilt ab dem 6. Juli 2022 für alle Fahrzeughersteller. Fahrzeuge, die in der EU neu genehmigt werden, müssen demnach bestimmte Assistenzsysteme an Bord haben (s. Auflistung unten). Serienmäßig müssen diese Systeme dann ab dem 7. Juli 2024 in Neufahrzeugen eingebaut sein.

  • Warnung bei nicht angelegtem Sicherheitsgurt
  • Rückfahrassistent
  • Intelligenter Geschwindigkeitsassistent
  • Müdigkeitswarner
  • Notbremsassistent
  • Notfall-Spurhalteassistent
  • Adaptive Signallichtfunktion bei Notbremsung
  • Black Box zur Unfalldatenaufzeichnung
  • Standardisierte Schnittstelle zur Nachrüstung einer Wegfahrsperre bei Atemalkoholmessung

E-Auto-Prämie: neue Förderrichtlinien

Ab Herbst 2022 gelten strengere Förderrichtlinien für Plug-in-Hybride. Bis zum Herbst reicht, wenn die Fahrzeuge 40 km elektrische Mindestreichweite schaffen. Ab dem 1. Oktober 2022 müssen mindestens 60 km rein elektrisch zurückgelegt werden können, sonst gibt es keine Staatliche Förderung. Im Jahr 2025 muss die elektrische Mindestreichweite 80 km betragen. Die CO2-Emissionsgrenze von maximal 50 g CO2/km bleibt bestehen. Mehr über E-Mobilität gibt es in unserem Überblick: Elektromobilität in Deutschland.

 

Ich möchte mehr Informationen zu LapID

 


Kathrin Mikalay

Kathrin Mikalay


Lesezeit

Durchschnittliche Lesezeit: 4 min


Mehr Raum für das Wesentliche  Digitalisieren Sie Ihre Complicance-Aufgaben mit dem Marktführer. Dabei stehen  wir Ihnen ab dem ersten Tag mit unserer persönlichen Beratung zur Seite. Kontaktieren Sie uns


Im Blog suchen



    Sie haben Themenwünsche?



    Schreiben Sie den ersten Kommentar: